Bernd ist verliebt in Rotkäppchen!

Wir haben eine neue Nähliebe: Hüte & Kopfschmuck!

Für unseren ersten Versuch haben wir uns aus dem Buch „Chapeau“ das rote Filzkäppchen ausgesucht:

IMG_1608Es besteht nur aus 5 relativ kleinen Filzteilen, die ganz simpel mit einer Zickzack-Naht auf Stoß zusammengenäht werden:

IMG_1578Das einzig Blöde an diesem Buch ist, dass man manche Schnitt-Teile vor dem Zuschneiden noch um 200% vergrößern muss, in diesem Fall ist das die Hutkrempe.

Da ich Ungeduldiges zu Hause keinen Kopierer habe der das kann, aber unbedingt abends anfangen wollte, habe ich die Krempe der Kappe mit ein paar Hilfsgeraden per Hand vergrößert. (Dazu einfach das durch die Linien entstandene Gebilde mit verdoppelten Maßen auf das Schnittpapier übertragen und die Rundungen so gut es geht einpassen)

Ein bisschen verwirrt hat mich die Anleitung mit den vielen unterschiedliche Buchstaben. Es wäre für mich leichter gewesen, wenn die Teile, die zusammengehören mit dem gleichen Ecksymbol markiert gewesen wären.

IMG_1587Filz (der dickere, ab 3mm Stärke, sonst schlabbert es!) ist prima zu verarbeiten, weil:

-sieht auf beiden Seiten gleich aus

-man muss die Kanten nicht versäubern

-Auftrennen geht problemlos ganz schnell, die „falschen“ Nadellöcher verschwinden wieder völlig und es franst (zumindest bei 1x Auftrennen) nichts aus

Ziernähte funktionieren sehr gut, sogar ohne Stickvlies, das hätte man hier sonst ja unschön auf der Innenseite gesehen, wenn man die Krempe mal umgebogen tragen möchte.

Wie Ihr gleich sehen werdet, ist Bernds Rotkäppchen irgendwie nicht ganz so geworden wie auf der Abbildung im Buch, vielleicht ist es die handkopierte Krempe oder ich habe die Anleitung mißverstanden??? Uns gefällt unser Ergebnis sogar besser, weil es noch ein bisschen mehr nach modernem 20er Jahre Hütchen aussieht:

IMG_1601Als seitliche Verzierung habe ich den im Schnitt dafür vorgesehenen 51x1cm Streifen noch einmal in der Breite halbiert (dann sieht es weniger klobig aus) und in Schlaufen gelegt. Weil ich es gerne auffällig mag noch ein paar schicke Federn dazu und fertig !

IMG_1597Für jeden Tag ist das Hütchen wohl eher nichts, aber manchmal darf`s ja bei mir ja gerne ein bisschen mehr sein. Ausserdem wird der Herbst bestimmt noch grau genug…

IMG_1602Prima ist auch, dass man das Schätzchen mal so, mal so, oder auch mal so tragen kann.

Mir ist der Hut einen Ticken zu groß, das kann man aber regulieren, indem man die Krempe nach aussen biegt, sie wirft dadurch im hinteren Bereich dann allerdings leider etwas Falten.

Wir werden das Käppchen bestimmt ein weiteres Mal in einer anderen Farbe und mit anderer Deko (da kann man ja so herrlich rumspielen!) nähen und können dabei testen ob eine gerätekopierte Krempe besser passt.

Bernd steht das Käppchen aber natürlich zugegeben am allerbesten!

IMG_1595

Ab damit zum Creadienstag!

Nadelbernd Logo

 

14 replies »

  1. Oh, sehr schick!
    Hüte mag ich auch sehr gerne. Aber selbst werkeln würde ich mich das nicht trauen. 😉
    Wobei das auf den Bildern wirklich nicht soooo schwer aussieht…

    Und Bernd steht er wirklich ausgezeichnet, der braucht gar nicht so ’ne Schnute zu ziehen. 😀

  2. Liebes Fräulein Rotkäppchen das steht ihnen ausgezeichnet! Da traut sich der böse Wolf sicher nicht ran! 😉
    Das ist der erst Hut den du gemacht hast? Chapeau! Toll, toll, toll!
    Kleiner Tip – bei Wollfilz kann man mit feuchtem Bügeln sehr viel erreichen, zu groß lässt sich mit einem Innenband regulieren.

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s