WKSA Teil 2: Ich nähe lieber erst ein Probekleid…

Das Weihnachtskleid-Ei ist nach vielem hin & her Gegrübel und Dank Eurer lieben Kommentare endlich gelegt:

Nadelbernd und ich werden uns an einem Mix aus McCalls´s 6833 (Oberteil D) und Vogue 8615 (Rock mit Taschen) versuchen. Hoffentlich fallen wir nicht mit diesem lustigen Zusammenschrauben verschiedener Schnitte auf die Nase.

IMG_1679Ich finde den Kragen so hübsch und einen Tellerrock möchte ich auch unbedingt!

Herr B. findet den Schnitt blöd, aber das tut er ja meistens…geht es Euch auch so, dass zu Hause oft an Euren Werken rumgenölt wird? Besonders liebreizend sind Kommentare wie „Handwerklich find ich es ja echt gut…“ oder „Ommas Gardine“. Tse.

Den Vogue Rock habe ich hier & hier schon genäht, da weiß ich also woran ich bin. Die Taschen sind sehr praktisch! Ich muss eben nur zusehen, dass ich die beiden Schnitte unter einen Hut kriege. Es stört optisch hoffentlich auch nicht, dass die Abnäher im Rockteil nicht weiter geführt werden.

Deshalb und weil ich kein Kragenexperte bin machen wir auf jeden Fall ein Probekleid aus günstigem Schwedenstoff.

Die McCall´s Anleitung ist erwartungsgemäß nur in Englisch, Französisch oder Spanisch, das wir also lustig, ich hoffe auf die Macht der Bilder! Auf den Schnittbögen stehen die Bezeichnungen für das, was man da ausschneidet immerhin auch auf deutsch.

Und wegen der richtigen Größe bin ich mir auch unsicher, es gibt ausser den fertigen Kleidmaßen aussen auf der Packung leider keine weitere Maßtabelle, mit der man sich ausmessen und so größentechnisch einordnen könnte. Das war beim Vogue Kleid besser gelöst, hier konnte man sogar das Oberteil in verschiedenen Cup Größen machen.

IMG_1681Die passende Größe zu bestimmen ist bei diesen Schnitt also eher unschön.

Man kann nur schätzen wie gut man sich in den Fertigmaßen wohl noch bewegen kann. Ich habe jetzt mal auf Verdacht eine 14 zugeschnitten, kleiner machen geht ja immer noch, bei mir ist Ober- und Unterteil ja sowieso immer mindestens 1 Größe Unterschied, so ist das halt als „Birnenfrau“.

Zugeschnitten (diesmal den abgepausten Schnitt nur grob ausgeschnitten und erst zusammen mit dem Stoff entlang der Linien, spart Zeit, Danke für den Tip Tilly!)  ist der Probestoff immerhin schon, mehr habe ich nicht geschafft, weil ich erst noch 2 angefangene Röcke beenden wollte. Ich mache lieber immer erst eine Sache fertig, bevor ich was Neues anfange, sonst bin ich irgendwie doch immer abgelenkt. Heute geht es dann endlich ans Nähen, ich bin gespannt wie ich zurecht kommen werde.

IMG_1682

So ganz verstanden habe ich nämlich noch nicht, wie das alles zusammengehört…

IMG_1683

Wenn das Probekleid (hab ich ja immer nicht so Lust drauf, aber bei einem unbekannten Schnitt gleich den guten Stoff zu ruinieren ist eher ungeschickt und richtig sitzen soll das Ganze ja auch) fertig ist, geht es endlich mit dem karierten Stoff und olivfarbenem Futter los! Wenigstens die beiden fand Herr B. gut.

Danke für Milas Hinweis, dass es bei Colette („Dahlia“ scheint ja der Weihnachtskleid-Renner zu werden) auch gerade ein Tutorial für Karostoffe gibt, da mache ich mich auf jeden Fall auch noch einmal schlau, bevor ich den „echten“ Stoff mal wieder zersäge, wäre ja nicht das erste Mal…

Zum Glück hatte mich schon vor dem Waschen der beiden Stoffkandidaten für Schottland entschieden, auch wenn das Muster kleiner ausfällt als gedacht. So verträgt das Kleid aber auch einen Kragen und die Qualität ist mit 100% Bauwolle im Gegensatz zu dem ziemlich plastiklastigen roten Stoff super. Die Waschmaschine hat mir noch einmal bestätigt, dass das die richtige Wahl war,  indem sie in den roten Stoff freundlich stellenweise „reingebissen hat..

IMG_1680

Wie weit sind die anderen Weihnachtschneiderinnen auf dem MMM Blog?

Nadelbernd Logo

29 replies »

  1. Ich sehe gerade, dass du für dein Wiehnachtskleid auch einen rotkarierten Stoff nimmst. Sie froh, dass er nicht so groß kariert ist. Ich habe mein Kleid inzwischen zugeschnitten (noch nicht gepostet). Es war kein Spaß und ich habe sehr viel Stoff gebraucht. Ich wünsche dir beim Zuschnitt gute Nerven, dafür bekommst du aber bestimmt ein tolles Kleid!
    LG
    Susanne

  2. Das Kragenoberteil ist wirklich klasse. Zwei verschiedene Schnittmuster zusammensetzten finde ich spannend,hab ich noch nie gemacht. Dir auf jeden Fall weiterhin viel Erfolg bei diesem Weihnachtskleid, LG Doro

  3. Hallo! Mir gefällt deine Schnittmusterkombination, das wird bestimmt toll. Ich habe übrigens einen „Dropkick Murphys-Rock“ (im Schrank hängen). Von meinem Mann benannt nach einer britischen Punk Band, und das nur wegen des karierten Stoffs…….

  4. Und da habe ich mich doch schon wieder umentschieden. Ich nähe nicht die Dahlia, weil ich Angst vor demotivierenden Oberteilanpassungen habe… Ich bin gespannt, wie deine Kreation aus zwei Schnitten wird. herzliche Grüße von Mila

  5. Ach, der Kragen ist wunderbar! Den Schnitt muss ich mir unbedingt merken. Und Deine Rockvariation ist auch toll. Herr Inselsommer kommentierte meinen Schnitt übrigens mit „Goldengelkleidchen“ … Diese Aussage interpretiere ich noch ;o)
    LG Inselsommer

  6. Hallo,
    ich glaube es macht nichts aus, wenn die Naht vom Oberteil nicht im Rockteil fortgeführt wird. Ich hatte sowas schon mal bei meinem Schmetterlingskleid. Da hat das Zusammenschustern zweier Schnittmuster auch ganz gut geklappt & und du nähst ja auch ein Probeteil. Im Netz hatte ich übrigens mal eine Aufstellung engl. Nähbegriff mit deutscher Übersetzung gefunden. Das war auf einem Vintage-Blog. Mehr weiß ich leider nicht mehr, aber falls ich ihn nochmal finde melde ich mich.
    LG
    Simone

  7. Ich wünsche dir gutes Gelingen bei der Umsetzung deiner Ideen. Die Entscheidung, die Schnitte zu kombinieren, bringt die tollen Elemente der einzelnen Schnitte zusammen. Das Oberteil mit dem Kragen finde ich besonders schön. LG Frau Neu

  8. Huch, ich hab hier grad nen halben Herzinfarkt! Du schneidest den Stoff _ohne_Nahtzugabe_ aus??? Gut, dass es „nur“ das Probekleid ist, trotzdem…

    Ich mach übrigens auch gern ein „Testteil“ – meist ein paar Nummern kleiner, um zu sehen, ob meine Schnittvorstellungen überhaupt so funktionieren, wie ich mir das denke 🙂

  9. Ich finde die Probemodelle nie Zeitverschwendung! Am eifrigsten bin ich, wenn der Stoff so ist, das es möglischerweise auch schon tragbar wird dabei aber wiederum so preiswert ist das misslingen auch kein Schaden ist. Ich hab sehr gute Erfahrungen mit zusammengebastelten Schnittmustern gemacht…
    Deine Auswahl wird sicher toll!!!
    Ich war übrigens auf deine Empfehlung hin gleich bei Stoff und Stil um mir den Karostoff anzusehen. Der Einzige den ich entdecken konnte wirkt so leicht wie Blusenstoff. Gewicht ist leider keines angegben 😦 Deiner sieht griffiger aus …

    • Hallo Tutti! Zeitverschwendung sind die Probedinger nie, aber ich hab da immer keine Lust drauf, weil ich ja eigentlich ganz schnell das eigentliche Kleid tragen will, meine Ungeduld ist nicht immer ergebnisfreundlich….
      Der Stoff ist bei mir eher kein dünner Blusenstoff, komisch. Vielleicht haben die im Online Shop andere Sachen als im Laden. Liebe Grüße und eine. Schöne Woche wünsche ich Dir!

  10. Tolle Stoffe, tolle Schnitte, tolle Idee, beide zu kombinieren!
    Mach Dir keine Sorgen wegen der englischen Anleitung! Ich finde die leichter zu verstehen (auch ohne großartige Kenntnisse des englischen Nähvokabulars), als die Burda- Anleitungen, sind ja jede Menge Bilder dabei (zumindest bei Vogue und Butterick). Und bezüglich der Größe könntest Du vielleicht einfach diese Tabelle verwenden: http://mccallpattern.mccall.com/misses–miss-petite-pages-585.php

  11. Na, da bist Du ja sehr gut im Zeitplan – und ich kann mir die beiden Schnitte wunderbar zusammen vorstellen und Deine Darstellung mit dem Feenstaub (ist der von Nadelbernd?) ist sehr gelungen 😉

    Ich bin gespannt wie sich Dein Probekleid und die Karos am Ende so machen 🙂

  12. Guten Morgen
    Das wird bestimmt schön. Ich bin gespannt auf das Ergebnis. Ein Kleid zu nähen ist auch schon in meinen Kopf. Viel Spaß beim nähen.
    Lg Sandra

  13. Guten MOrten, da hast du wirklich ein tolles Kleid ausgesucht, und keine Sorge, mein Mann gibt so Kommentare wie “ sieht aus wie ein Schlafanzug“ oder “ bisschen kindisch der Stoff oder “ … Naja meistens hat er recht 😉 bist also nicht allein. Wollte mir zu Weihnachten auch ein schönes Kleid nähen aber leider reicht weder die Zeit noch da Geld um nen schönen stoff und nen probestoff zu kaufen, also Wird es wohl hoffentlich ein ganz einfaches langes werden, bin nämlich auch ne “ birnenfigurfrau“ 😉 . Bin gespannt wie das mit der Größe und der Anleitung wird , hab mich auch schon ab und zu an solche Projekte gewagt, mit mäßigem Erfolg… Ich wünsch dir frohes schaffen und drück die Daumen, dass alles super hin haut 😃
    Lg Vicky

    • Danke, das tröstet! „Schlafanzug“ gab es hier noch nicht, aber weit weg von der „Omma Gardine“ ist das ja auch nicht. Egal, es wird trotzdem weiter genäht, nicht wahr? Liebe Grüße!

  14. Ich finde deine Wahl wunderbar. Das wird wieder ein tolles Kleid von Dir. Ich mag deine Kreationen sehr und freue mich hier im sew along die Entstehung eines solchen zu verfolgen.
    Mein Mann mag meine selbst genähten Teile im Normalfall. Nur bei Retrostoffen ist er nicht so begeistert. Er läßt sich sogar benähen und hat sich unter meiner Anleitung selbst eine Sporthose genäht, weil er mein Hobby so faszinierend findet.

    • Oh vielen Dank! Mit Retro kann Herr B. Auch so gar nichts anfangen, blöd nur, dass ich das so gerne mag. Zum Selbst Nähen krieg ich ihn bestimmt auch eher nicht 🙂 Liebe Grüße und eine schöne Woche!

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s