FUSSA 2015 #1: Inspiration

Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich Euch! Wir Film-& Nähnerds treffen uns heute bei Karin zur Ideensammlung für den Film- & Serien-Sew-Along 2015, bei dem wir uns bis zum 26.04.15 ein schickes Kleidungsstück nähen, inspiriert von der ganz persönlichen Film-oder Serienheldin. Ein Teil, in dem man sich stark fühlt oder mit dem man ein ganz anderes Ich zum Ausdruck bringen kann.

Karin und Luzie (vielen Dank für die schöne Idee und das Gastgeben!) stellen sich das so vor:

Es geht darum, inspiriert von einem Film oder einer Serie ein Kleidungsstück für sich selbst zu nähen. Das Kleidungsstück oder Outfit kann sehr nah am Vorbild genäht werden, oder das Vorbild dient als Inspiration für eure ganz eigene Interpretation eines Looks.
Dabei geht es nicht um Karnevalskostüme, sondern um Tragbares für den Alltag oder für besondere Anlässe.
Und wer jetzt denkt: Schade, ich finde die Kleider von Cersei Lannister aus Game of Thrones so toll, muss nicht enttäuscht sein. Für die Wenigsten von uns dürfte eine Cersei-Robe im Alltag Platz finden, aber wer sagt denn, dass man sich nicht von Schnittführungen und vor allem den aufwendigen Verzierungen inspirieren lassen darf.
Vorhandene Schnittmuster könnt ihr natürlich gerne nutzen, es geht nicht um eigene Schnittkonstruktion.
Ansonsten sind  eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt.
xxxxx
LogoFUSSA15
Also, los geht es es, Nadelbernd hat in den letzten Wochen unermüdlich Inspirationen auf unserem FUSSA 2015 Pinboard gesammelt! Da Herr B. ein Filmnerd ist und ich beim Nähen gerne mal die ein oder andere Serie staffelweise durchgucke, wird sich doch sicher was finden!
Mein liebster, liebster Lieblingsfilm ist „Die fabelhafte Welt der Amélie“, ich liebe den Haarschnitt, die Musik, Amélies Wohnung und die schön skurrile Handlung. Fabelhaft eben!
collage amelie
Wie ich trägt Amélie gerne Kleider mit Strickjäckchen und so richtig erwachsen werden möchte sie auch nicht. In Ihren Sachen würde ich mich also richtig zu Hause fühlen. So ein Hauch Frankreich ist auch immer eine feine Sache.
Eine ähnliche Kandidatin mit Hang zum Hinauszögern des kompletten Erwachsen Seins ist Jessica „Jess“ Day aus „New Girl“, Ihren bunten Kleiderschrank (der könnte auch super in Hengasch bei Sophie Haas stehen…) würde ich fast komplett übernehmen, Brille passt schon mal und ein bisschen irre bin ich ja auch…
collage new girl
collage new girl 2
 Für ein Outfit dieser Art hätte ich genügend Schnittmuster auf Lager, entweder einer meiner vielen Retro-Schnitte, etwas aus den Büchern „Liebe auf den ersten Stich“ oder „Rockfestival“ dürften eine gute Fundgrube für passende Schnitte sein. Etwas wirklich bahnbrechend Neues wäre das also nicht, sozusagen nähen in der Wohlfühlzone.
collage schnitte new girl-1
In diese Schublade würde auch noch hübsch ein „Audrey-Outfit“ passen, ich finde Sie war eine wirklich tolle Frau und ich liebe Ihre Filme, perfekt für ein Sofagelage an einem verregneten Sonntagnachmittag, Schnitte wären auch hierfür natürlich vorhanden:
collage audrey (2)
Eine andere Schauspielerin, die ich ganz großartig finde ist Merryl Streep, unvergessen als Baronin Blixen in „Jenseits von Afrika“. Ich würde auch gerne so schöne Geschichten erzählen können und den Mut haben eine Kaffeeplantage in Kenia hochzuziehen. Etwas Safari-mäßiges habe ich noch gar nicht im Schrank, wäre ja mal eine Idee…Beige ist eigentlich nich so mein Fall. Das Kleid, das sie auf Ihrer Hochzeit trug fand ich schon immer sehr spektakulär, nur leider nichts für den Alltag.
collage out of Africa (2)
Das trifft auch auf die traumschönen Kleider aus „Downton Abbey“ zu, wie man sehr gut unten links auf dem Drehpausenfoto sehen kann, diese noblen Roben passen einfach nicht mehr so ganz in unsere Zeit…Vielleicht müsste man nur ein bisschen dran ummodeln, oder übernimmt nur schöne Details wie die tollen Stickereien?
9868
Wenn jemand weiß, was hip ist, dann doch wohl Carrie Bradshaw aus Sex & the City!
Ich mochte besonders die Outfits von Ihr in der letzen Folge in Paris. Dort oder New York fällt man damit wahrscheinlich nicht wirklich auf, in einer hessischen Kleinstadt wäre es ein gute Übung blöden Blicken stand zu halten. Ein bisschen bin ich das ja schon von meinen Tellerrock-Kleidern gewöhnt, selbst die überfordern hier so manchen. Wobei man ja nie so genau sagen kann, ob sie einen belächeln oder am Ende sogar gut, weil mal anders finden. Ich bin da schnell verunsichert. An manchen Tagen macht mir das Auffallen nichts aus, an anderen verschwinde ich lieber im Jeansbrei der Masse. Kennt Ihr das auch?
collage sex and the city
Es gibt so viele tolle Fim- und Serienoutfits von starken Frauen…
collage
…die, die ich am besten finde ist aber Joan Holloway aus „Mad Men“!
Die Serie ist zwar furchtbar sexistisch und rauchen/ saufen im Büro ist völlig normal, aber so war es in den 60er eben. Ich mag Joans selbstbewusstes Auftreten und ihren oft spitzen Ton. Sie weiß, was sie will und schafft es ja sogar irgendwann in die Führungsriege der Werbeagentur, wenn die Mittel um dorthin zu gelangen auch fraglich sind, die kleine On-Off-Affäre mit dem Chef war da sicher nicht hinderlich…Nunja, die 7. Staffel hab ich ja noch vor mir.
collage joan
Wärhrend Amélie-, „Jess-“ und Audrey-Outfits immer das liebe, verträumte Mädchen repäsentieren, ist Joan ein ganz anderes Kaliber, von dem ich mir die eine oder andere Scheibe abschneiden könnte:
collage joan 2
Sie ist (auch) nicht gertenschlank, aber das macht gar nichts, weil sie zu Ihren Kurven steht und nicht versucht sie zu vesrstecken, das finde ich gut. Unten rum kann ich da sicher gut mithalten, nur oben nicht so ganz, Birnenfrau, Ihr wißt ja. Da ich auch für den neuen Job noch das eine oder andere schicke Teil für Kundenbesuche (früher nur käfighaltung am Schreibtisch, da war es egal, wie abgeranzt die Jeans war) gebrauchen kann, wäre so ein Joan-Kleid also genau richtig. Bauch-rein-Brust-raus und Attacke!, ich bin ja nicht immer die Souveränste, wer weiß, vielleicht wirkt da so ein Kleid wirklich Wunder? Ich würde es auf jeden Fall gerne ausprobieren, deshalb sind hier meine 3 ganz heißen Schnitt-Kandidaten:
collage schnitte joan 1
Einmal das Wiggle Dress von Gertie Hirsch, Butterick 5813 und ein Kleid mit Stehkragen aus der Burda 07/12 . Das ist ein Plus-Modell -wie immer vorgeführt von einem Model, das ich nun wirklich nicht als Plus-Size bezeichnen würde- bei dem ich oben sicher ordentlich was wegnehmen muss. Ein Probekleid wäre hier bestimmt bitternötig. Ich habe letzte Wochen einen tollen Wollstoff mit feinem Fischgrät-Muster in Apfel-Oliv-Grün (wäscht gerade, Bilder leider erst beim nächsten Mal) erstanden, den könnte ich mir prima dazu vorstellen. Mit dem Burda Schnitt. Was sagt Ihr???
Jetzt freue ich mich auf eine Tasse Kaffee und lasse mich von den anderen Damen inspirieren, vielleicht schmeiße ich ja alles auch noch einmal um???
Bis bald zum nächsten Treffen bei Luzie am 29.03.15, mit der Stoff- & Schnittauswahl, habt eine gute Zeit!

Nadelbernd Logo

55 replies »

  1. So viele herrliche Film und Schauspielerinnen, da würde mir die Auswahl auch schwer fallen. Die Eleganz und der Stil von Audrey Hepburn haben mich von Kind auf fasziniert. Leider sind meine Nähkünste nicht so gut, dass ich mir da was schneidern könnte. Ausserdem trage ich sehr selten Kleider. Ich bewundere immer Deine Geduld um solch tolle Kleider zu zaubern. Übrigens, ich weiß nicht, ob es Dir schon aufgefallen ist, dass die Posts meiner neuen Blogseite http://www.merlanne.lu nicht mehr im Reader der wordpress-follower auftauchen. Ich finde das sehr schade, doch es gibt Alternativen wie E-mail, Bloglovin‘ oder Facebook.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    • Liebe Claudine,

      Geduld ist eigentlich nicht so meins, aber Nähen beruhigt mich irgendwie 😉
      Ich hab dich inzwischen auf bloglovin dazu gepackt, da gucke ich zwar nicht so oft, aber spätestens für den Monatsrückblick, da findet sich bei Dir ja öfter was Hübsches!
      Liebe Grüße,
      Nadine

      • Danke Nadine. Ich habe bei Bloglovin‘ auch eine größere Zahl an Blogs abonniert und bei allen regelmäßig reinzuschauen, das schafft kein Mensch. Immerhin gibt es auch noch anderes zu tun, wie eben z.B. nähen 🙂 .
        Ganz liebe Grüsse,
        Claudine

  2. Oh Nadine, ich liebe liebe liebe dei fabelhafte Welt der Amelie so sehr. Kein Film liegt meinem Denken und der träumerischen Weltansicht so nah ♥ Und die Musik *seufz* Deine Aufführung hier über die ganzen tollen Damen war genial 😉 Und deine Wahl ist super, bin sehr gespannt. Das Kleid in der mitte gefällt mir am allerbesten. Wobei der Stehkragen von Burda auch super ausschaut. Ich wünsche dir gaaanz voiel Erfolg. Heralleliebste Grüße

  3. Was für tolle Ideen, aber wie willst du da bloß eine Auswahl treffen. Das wird die größte Herausforderung des Sew-alongs… LG mila

  4. Bei deinen tollen Inspirationen bin ich richtig ins Schwärmen geraten. Da gibt es ja so viel, was man noch nähen könnte. Den blauen Blazer mit dem weißen Rand finde ich ja sensationell schön. Der Tüllrock ist natürlich ganz bezaubernd und die Outfits von Jess mag ich ohnehin sehr gern. Bei mir gibt es sehr viele Jeanstage, weil es manchmal wirklich angenehmer ist, unauffällig „durchschlüpfen“ zu können. Andererseits sind die besonderen Teile ja die, die besonders viel Spaß machen, selbst wenn sie nicht jeden Tag aus dem Schrank geholt werden. Von den drei Kleidern finde ich Butterick am tollsten.
    Liebe Grüße
    Elsa

    • Liebe Elsa,
      Butterick kommt auch noch, ich habe mich erstmal todesmutig für Burda entschieden, ich muss die Plusgröße obenrum noch kleiner kriegen. Ich habe für micht entschieden, so lansam die Hosen aus meinen Schrank verschwinden zu lassen, das geht natürlich nur langsam, wenn man alles selbst nähen möchte…so kann ich mich langsam an die Röcke gewöhnen, die stehen mir nämlich besser als Hosen.

      Liebe Grüße,
      Nadine

  5. Ohlalalalaaa… tolle Auswahl!!! Das Paris shirt von Carrie hatte ich auch auf meiner Liste 😉 Und den Rock… ich bin gespannt!!
    Liebe Grüsse, Sylvie

    • Hallo Sandra, ich pack mir einfach alles auf die Nähliste, so wirklich verwerfen will ich nämlch gar nichts davon. Joan hat sich vorgedrängelt, aber Jess kommt auch noch dran!
      Liebe Grüße,
      Nadine

  6. Also ich bin für Joan! Sie sieht immer Bombe aus und ihre Charakterwandlung von Sekretärin zu Teilhaberin und alleinerziehende Mutter finde ich echt inspirierend.

  7. Also ich finde aus Deiner Auswahl „Joanie“ auch besonders toll. Wenn es mir nicht zu unbequem wäre, hätte ich mir auch bereits eines Ihrer Kleider nachgenäht, aber ich brauche leider immer ein wenig mehr Luft zwischen mir und meiner Kleidung um mich nicht eingeengt zu fühlen. Bei der Schnittauswahl würde ich eindeutig zu Butterick tendieren. Dieses Label finde ich schnitttechnisch gesehen, deutlich besser als Burda und Gertie und durch die vielen Teilungsnähte, lässt es sich natürlich super an die eigene Figur anpassen. Bin gespannt, wie es bei Dir weitergeht.
    Liebe Grüße
    Antje

  8. Ich sehe schon, wir haben da einen ähnlichen Geschmack. Hätte ich bei diesem Projekt mitgemacht, hätte ih wohl ähnliche Inspirationen rausgepickt. Vor allem Jess Day, Amélie und Joan Holloway ❤

    Bei deinen drei Favoriten wüsste ich wohl nicht, wofür ich mich entscheidne würde. Die sehen alle drei super aus. Aber ich glaube, für mich selbst würde ich das linke noch am ehesten wählen. Vielleicht lasse ich mich da aber auch eher vom Stoff (und dem Model) als wirklich vom Schnitt leiten 😀

  9. Ja, ja, ja näh dieses Burdakleid, das finde ich auch sooo schön und liebäugel auch damit. Ich liebe auch Jess, obwohl mir ihre Kleider erst jetzt richtig auffallen. Schien wohl unterbewußt gelaufen zu sein, dass ich außer der verrückten Person Jess auch noch die Kleidung über alles liebe. Passt halt alles. Viel Spass beim entscheiden!

    Schönen Sonntag noch!
    Silke

  10. Du hast sehr tolle Inspirationen, die mich auch alle ansprechen.
    Amelie/New Girl finde ich klasse, aber Joan ist da schon ein anderes Kaliber, sehr erwachsen (im positiven Sinn), sehr selbstbewußt. Solche Kleider muss man tragen können, auch wenn sie auf den ersten Blick vielleicht nicht so auffällig erscheinen wie ein Tellerrockkleid mit Petticoat á la Betty Draper. Mir persönlich ist Betty aber viel zu süßlich und bin ein Fan von Joans Style.
    Tina von Tinas Welt hat mal vor 1-2 Jahren ein Joaninspiriertes Kleid genäht, das auch sehr schön war. Ich könnte mir gut den Burda-Schnitt für ein Joan-Kleid vorstellen.

    LG Luzie

    • Liebe Luzie,
      vielen Dank! Betty ist mir auch zu lieblich, Typ blondes Doofchen. Da mir „ein bisschen mehr Erwachsen“ nicht schadet, ist Joan genau richtig. Ich werde nie so ne Bombe sein, aber ein bisschen davon reicht ja schon!

      Liebe Grüße,
      Nadine

  11. Da hast du mich natürlich total für die gewonnen! So viel 50er/60er Jahre inspiriertes. Hach, wobei ich ja sagen muss, ich mag bei Mad Men (auch wenn ich mit der Serie aufgehört habe) Betty Drapers Kleider lieber (auch wenn Joan natürlich großartige Kleider trägt) und Jess, ja, sie trägt wirklich so süße Kleidung – ja auch von den 60er inspiriert.
    Wie auch immer bin gespannt auf dein Werk!
    Liebe Grüße
    Kathi

    • Liebe Kathi,

      Betty ist immer so brav, ich will ja Selbstbewußtsein tanken, da muss schon Joanie her.
      Weil Jess mir aber sehr nahe liegt, nähe ich demnächst bestimmt auch noch was in diese Richtung!

      Liebe Grüße,
      Nadine

      • Liebe Nadine,
        das stimmt natürlich, charakterlich ist Joan stärker.
        Dann freue ich mich auf Ergebnisse!
        Liebe Grüße
        Kathi

  12. Eine geniale Auswahl. Da dürfte für jeden Anlass und jeden Stimmung was dabei sein und mit keinem der Kleidungsstücke müsstest du dich verstecken, aber du hast Recht etwas Mut gehört dazu, aber nur am Anfang. Das kennen wir alle 😉

    Ich bin sehr gespannt wofür du dich entscheidest, dass sind ja Ideen für ein Jahr.
    LG karin

  13. Hach, ich bin im Grunde auch bei New Girl hängen geblieben. Aber weil ich so viele Projekte habe, überlege ich noch immer, ob ich überhaupt antreten soll bei diesem Sew Along. Hmmmm … Ich bin sehr gespannt wie es bei dir weiter geht.

  14. Tolle Inspirationen hast du da ausgesucht und ich muss sagen auch bei deinen 3 Lieblings- Varianten koennte ich mich kaum entscheiden, welche ich besser finde. Bin gespannt was du aussuchst. Liebe Gruesse Martina

  15. So viele tolle Outfits! Amélie, Jess, Joan…. würde ich alle sehr gerne umgesetzt sehen! 😉 Wobei ich Joan am interessantesten finde. Würde sehr gut zu dir passen glaube ich!

    Liebe Grüße, Jessica

    • Liebe Jessica,
      ich tendiere auch zu Joan, das wäre mal was Neues für mich. Hinter Tellerröcken kann man sich je viel besser verstecken…Die anderen Outfits kommen dann eninfach später dran!
      Liebe Grüße,
      Nadine

  16. Ui, das ist ja eine tolle Sache! Mir persönlich gefallen alle gezeigten Film- und Serienlooks, da wird es sicher schwierig sich festzulegen. Kriegen wir das Ergebnis zu sehen? Bin jetzt wirklich gespannt.
    Frohes Schaffen und viele Grüße!
    Anja

    • Danke Anja, im Moment hat ja „Joanie“ noch die Nase vorn…Aber ich denke auch die anderen Ideen werden nicht verworfen, sondern nur hinten angestellt, Angst vor Langeweile brauche ich also keine zu haben…
      Liebe Grüße

  17. Wow, soviel Inspiration, da juckt es mir doch in den Fingern 😉 Die Outfits von Jess aus New Girl finde ich echt klasse – gerne mit Pünktchen! Ich bin gespannt auf Deine Auswahl. Einen schönen Blog hast Du hier!

    • Liebe Ann,
      vielen Dank! Jess-Outfits gibt es hier bestimmt auch noch jede Menge, passt gut zu mir. Im Moment muss glaube ich aber meine „Joan“ etwas ausgebaut werden!
      Viele Grüße,
      Nadine

  18. Klingt lustig und spannend! Mir gefällt Dein Ansatz mal in eine andere Identität zu schlüpfen und sich aus der Komfortzone zu bewegen.
    Ich bin ein großer Fan von ’schön im Alltag‘ weil einfach ein großer Teil des Lebens daraus besteht. Die sehr auf Anlass getrimmten Klamotten kommen einfach zu wenig zum Einsatz. Das macht nach meiner Erfahrung nur den Schrank voll.
    Was nicht heißen soll sich dem Kleinstadt-Look anzupassen – die freuen sich immer wenn es was zu sprechen gibt 😀

    • Guten Morgen Tutti!
      Ich fand die Idee auch gleich großartig. Joan in Apfelgrün wäre einerseits was fürs Büro, im Moment fühle ich mich in „schick“ immer noch etwas unbeholfen, da muss was getan werden und die „Beigeträger“ in L. hätten wieder was zu gucken 😉
      Ganz liebe Grüße,
      Nadine

  19. Das ist ja eine tolle Idee. Leider, leider, leider kann ich da nicht mitmachen. Ich bin ein super-super-super-langsam-Näher, das würde ich nie bis zum Termin schaffen. Aber ich werde verfolgen, was gezeigt wird und vielleicht reihe ich mich dann ganz still und heimlich ohne Termin mit dran… Mein absoluter Traum für ein solches Sew-along wäre das schwarze Kleid von Holly Golightly, in dem sie frühmorgens vor Tiffanys steht… Alltagstauglich? Nicht wirklich. Aber ist das bei einem solchen Kleid nicht einfach egal bzw. zu vernachlässigen…?! ♥

    Ich bin gespannt auf deine Kreation!

    ♥-allerliebste Grüße, hab einen schönen Sonntag und viele tolle Inspirationen für dich und Nadelbernd

    Anni

  20. Was für inspirierende Inspirationen! Ich bin dafür, dass Du was Auffälliges machst (Downtown Abbey, Tüllkleid etc.) Alltagstauglich muss ja nicht heißen, dass Du damit das Klo putzt und in der hessischen Kleinstadt zum Supermarkt gehst. Dein Alltag besteht ja auch aus Kino, Oper, Konzert, Ausgehen mit Freunden (gut, ob man das dann noch Alltag nennt…) Na ja jedenfalls finde ich, dass man auch einer Kleinstadt ein wenig Tüll und Glamour zumuten darf.
    Ich kenne das übrigens, auch ich fühle mich manchmal angestarrt. Hat aber total mit meiner Stimmung zu tun: wenn ich mich unsicher fühle, habe ich den Eindruck, alle mustern mich abschätzig, wenn ich mich toll fühle, meine ich dauernd bewundernde Blicke zu spüren 😉 Also nur Mut!
    Liebe Grüße
    Frl. Notter

    • Liebes Frl. Otter,
      auffällig möchte ich auf jeden Fall machen, aber ich würde es gerne auch öfter tragen können als das Weihnachtskleid, das liegt bestimmt bis zum nächsten Dezember im Schrank…Deswegen wird es wahrscheinlich eher Joan als Carrie. Dass die Interpetation der Blicke viel mit der eigenen Stimmung zu tun hat ist wirklich so. Danke für deine lieben Worte!
      Herzliche Grüße,
      Nadine

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s