FUSSA #3: Zwischenstand oder auch: Birne, du nervst!

Heute treffen sich die Film- & Seriennäherinnen bei Karin, um bei den anderen zu spingsen, wie es denn so läuft.

Bei Bernd und mir geht es eher holprig voran. Eigentlich dachte ich, dass nach der Birnenaktion alles nur noch hübsch zusammengenäht werden muss. Ich hatte sogar schon übermütig über ein Zweitoutfit sinniert. Pah! Da macht uns der grüne Wollstoff einen kleinen, aber deswegen nicht weniger nervigen Strich durch die Rechnung…

Beim Zuschneiden war noch alles schön, hierzu habe ich einen herrlich schlonzigen ZDF-Serienknaller aus den 80ern ausgegraben. Fand ich als Kind total toll, alles so mondän! Herr B. war wie so oft über meine Serienwahl entsetzt, sowas habe er früher nur mit seiner Omma geguckt, weil es eben einfach nichts anderes gab… Also ich habe mich für ein paar Folgen köstlich über Garderobe, Frisuren und hölzernste Dialoge amüsiert…

collage 3.2

Der Wollstoff scheint sich sehr viel mehr als der Probekleidstoff zu dehnen (mit automatischer Fadenspannung ging gar nichts zu nähen, ich habe lange rumprobiert, bis die Nähte halbwegs fest wurden) und so war trotz Maßanpassung bei Mutti das Kleid doch zu groß. Mäh! Kann natürlich auch sein, dass ich bei der Übertragung des abgesteckten Probekleides auf den neuen Bastelschnitt Mist gebaut habe, ich wüßte aber nicht wo? Also habe ich seitlich wieder ordentlich was weggenommen, während Don Draper versuchte sein Leben im Werber-Haifischbecken auf die Reihe zu kriegen. (Toll, nur sieben Folgen und jetzt muss man wieder ewig warten, bis der Rest der letzen Staffel bezahlbar wird!)

collage3.1

Auch am Rücken gab es unschöne „Krokodilfalten“, wie Herr B. sie so treffend getauft hat. Ich war so froh, dass der Reißverschluss auf Anhieb gut gelungen war und dann musste er doch wieder raus. Was ein Ärger! Es hat sich aber gelohnt, mittlerweile sitzt das Kleid hinten ganz gut. Alle Falten sind nicht komplett raus, aber noch enger kann ich das Oberteil nicht machen, sonst platzt es im Sitzen sicherlich auf.

Weiß jemand von Euch, was man gegen diese Falten am besten tut? Ist der Reißverschluss dran schuld? Ich habe ihn schon unsichtbar am Kleid festgenäht, hat aber nicht allzuviel geholfen…Hätte ich bei diesem Schlabber-Stoff besser vorher an die Kanten ein Vlies aufgebügelt?

Das nächste Sorgenkind sind die Ärmel, die ich auch nochmal enger machen muss. (Sie sind wie der ursprüngliche Schnitt auch Plus-Size, die ich oben nicht brauche, hätte ich auch vorher drauf kommen können…)

Für die Ärmel-Säume habe ich zum ersten Mal den Blindsaumfuß verwendet, das Ergebnis ist wirklich gut! Ich musste etwas über der speziellen Stoff-Faltung brüten, aber es geht so wirklich schneller und schöner, als wenn man alles mit der Hand unsichtbar näht.

Davon hatte ich nämlich wegen der Ärmelbelege ohnehin die Nase voll. Die Belege hatte ich fast den kompletten 2. Teil der „Champagner Dynastie“ (nochmal übelster Schlonz mit einem blutjungen und bitterbösen Hugh Grant als schwarzes Champagner Familien-Schaf in einer 3-teiligen französischen Jahrhundert Saga mit herrlich vorhersehbarer Story, also genau richtig als Nähhintergrundberieselung…) geduldig mit der Hand angenäht um dann festzustellen, dass das total blöd aussah. Mpfff. Ich hatte zu straff genäht und, weil einer der Belege einen Ticken zu groß war, haben sich die Wellen schön duchgezeichnet… Nur punktuell annähen ist definitiv schöner, auch auf die Gefahr hin, dass man das irgendwann einreißt, wenn man an den offenen Bereichen hängen bleibt.

collage 3.4

Wie Ihr anhand meines umfangreichen Serienkonsums der letzen beiden Wochen erkennen könnt, gehöre ich eher zur Schneckennähtruppe… . Freundin J. hat mich heute aufgefordert, mich gefälligst bei dem Sewing-Bee Double „Geschickt eingefädelt“ (dämlicher Name, oder?) zu bewerben, das demnächst mit Guido Maria Kretschmer in Deutschland laufen soll. Bei meinem Tempo würde es mir sicher gehen wie der Sewing-Bee Kanditatin (Name vergessen…), die sich immer in Details verfranst hat und dann nicht rechtzeitig fertig wurde. Vielleicht auch lieber mal abwarten, was die hier in Deutschland draus machen und dann Attacke für Staffel 2!

Mein Zwischenstand ist also:

Die Ärmel müssen geändert und neu eingesetzt werden, danach endlich mal das ewig im Weg rumflatternde Futterkleid (da hat auch vorne was mit den Abnähern nicht so ganz hingehauen und ich musste pfuschen, aber das sieht innen ja keiner….) mit dem Kragen verstürzen und mit der Hand an den Reißverschluss nähen. Der Rock-Saum ist mit freundlicher Unterstützung von Herrn B. schon angepustet und mit meinem Neuen Zauberfuß auch bestimmt schnell genäht.

Eines weiß ich: So schnell werde ich keinen Plus-Schnitt mehr umbasteln, ist vielleicht wirklich `ne Nummer zu groß für mich… Durchgezogen wird das Kleid natürlich trotzdem noch,  auch wenn es wirklich Zeit und nerven kostet…

collage 3.3 (2)

Das müßte doch zu schaffen sein bis zum großen Finale am 26.04.2015 bei Luzie?!

Und die anderen so?

Nadelbernd Logo

 

 

18 replies »

  1. Wow – das Kleid wird toll! Ich bewundere dein Durchhaltevermögen – sowohl wegen der Anpassungen, als auch weil du nebenbei noch so viele Serien guckst und trotzdem weiterkommst 🙂 Ist bei mir immer kontraproduktiv …
    LG, C.

  2. Einen wunderschönen Stoff hast Du Dir ausgesucht, bereits soviel Herzblut in das Kleid gesteckt – das kann nur traumhaft werden!
    Liebe Grüße
    Sandra

  3. Ich finde deinen Schnitt super interessant und bin gespannt auf dein Finale. Von wegen langsam ich hänge viel mehr hinterher. Ich weiss nicht ob ich die richtige für Tips bei Kleidernähen bin, aber ich kenne das Problem mit dem Reissverschluss, hängt meisst am Hohlkreuz. Ich mache ihn immer so kurz wie möglich, damit er nicht auf die Problemstelle trifft, hilft meistens gegen die blöden Falten. Liebe Grüsse Martina

    • Hallo Marina,

      ich komme so schon gerade so in den Rock rein…wenn der RV noch weiter oben aufhören würde, wäre es ganz vorbei…
      Trotzdem danke für deinen Tip, ich scheine ein ziemliches Hohlkreuz zu haben…
      Liebe Grüße,
      Nadine

  4. Das sieht doch schon richtig vielversprechend aus, schön, dass du dich durchgekämpft hast! Die Probleme mit den Falten hinten im Rücken beim Reißverschluss hab ich auch immer, wenn du ne Lösung hast, dann gerne her damit 😉 Freu mich auf jeden Fall aufs Finale mit deinem schicken Kleid!

    Liebe Grüße, Jessica

    • Hallo Jessica,

      wie ich an anderen Kommentaren festgestellt habe, habe ich wohl ein ziemliches Hohlkreuz…Tja. Also ich habe die Falten jetzt einigermaßen passabel in den Griff bekommen, indem ich den RV nochmal enger eingenäht habe und dann die Nahtzugabe sporadisch mit der Hand an das Kleid gepinnt habe. Und gebügelt habe ich wie eine Doofe. Irgendwann ist dann auch mal gut und dann sind hinten eben paar Fältchen, kommt eh ne Strickjacke drüber 😉
      Liebe Grüße,
      Nadine

  5. Mir gefällt Dein Kleid schon jetzt sehr gut.
    Die Plusmodelle sind echt anders konstruiert, alsdie „normalen“Groessen. Die Anpasserei nervt mich auch immer, aber ich muss in die „andere“ Richtung anpassen.

    LG Luzie

  6. Die Guldenburgs, Kreisch! Teenie-Erinnerungen werden da geweckt, nicht zwingend gute. Also auf der Puppe sieht dein Kleid schon richtig gut aus, aber Hilfe! ich wäre verzweifelt bei diesen Herausforderungen. Respekt, dass du sie angehst… Ich bin sooo gespannt aufs Ergebnis. LG mila

  7. Ich hoffe, du machst das Ding fertig, denn mir gefällt es, so wie es an der Puppe hängt. Und an dir 😉. Ich finde auch, hinten sitzt es schon prima! Jaaaaa, bewirb dich für die nähsendung! Ich habe den Aufruf letztes Jahr gesehen, habe aber selber Abstand genommen. Meine Künste reichen fürs Fernsehen definitiv nicht aus. Aber schön wäre zu sehen, wenn ich bloggerinnen aus dem Netz im Fernsehen sehen könnte. Tolle Idee!
    Dann bis hoffentlich in zwei Wochen 😃
    Liebe Grüße, Sylvie

  8. die guldenburgs! 🙂 da stolpere ich in letzter zeit beim durchzappen auch immer wieder drüber

    gut ding braucht weile – und was man jetzt schon vom kleid sieht, ist ganz fantastisch!

    glg andrea

  9. „Geschickt eingefädelt“ ?! Wer hat sich denn das ausgedacht? Hört sich an wie ein Werbeslogan aus den 50iger Jahren…
    Falls es Dich beruhigt, ich nähe auch langsam. Vermutlich nähe ich sogar noch langsamer seit ich es besser kann 😉
    Die Falten am Rücken kommen vermutlich von zuviel Länge im Oberkörper. Wenn Du in der Hüfte etwas auslassen könntest dann säße es vielleicht weniger auf. Was gibt es noch an Zaubertricks? 1. Bügeln, bügeln, bügeln
    2. Wenn sich fiese Falten bilden, absichtlich nachhelfen und mit der Hand eine kleine Raffing nähen
    Liebe Nadine, ich wünsch‘ dir viel Erfolg!

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s