Me Made Mittwoch: Lieblingskleidung 2015

Nach der Weihnachtspause startet der Me Made Mittwoch heute mit einem Fazit der Nähgemeinde zur persönlichen Lieblingskleidung für das Jahr 2015.

So komme ich nun doch noch zu einer Art  Jahresrückblick, den ich weder vor noch nach Silvester richtig Lust hatte zu schreiben.

Wie Ihr vielleicht bemerkt habt, erging es in den letzten Wochen des Jahres auch dem Monatsrückblick, in dem Nadelbernd immer liebevoll seine Netzfundstücke gesammelt hat, ähnlich. Immer zu bestimmten Daten schreiben zu müssen ging mir ein wenig auf den Keks, auch ein Job, der Spaß macht ist phasenweise stressig und man kommt einfach nicht rechtzeitig zum Schreiben, wenn man in der übrigen Zeit eigentlich lieber DEN Stoff -natürlich gekauft trotz Stoffsperre- unbedingt so schnell wie möglich zu einem neuen Kleid vernähen möchte. Und im Dezember einen Monatsrückblick für den September zu schreiben war mir dann auch zu doof, so schlief das Ganze langsam friedlich ein…

Meine freie Zeit zwischen den Jahren wollte ich auch lieber exzessiv mit Nähen anstatt dem Zusammenstellen von Nähstatistiken und uralten Linktipps verbringen. Komplett sterben lassen möchte ich diesen Inspirations- und Informationsaustausch aber nicht und so wird Bernd demnächst einfach in unregelmäßigen Abständen ein wenig aus seinem Nähkästchen plaudern. Wenn er Zeit & Lust  findet, der unschlagbare Vorteil eines Blogs, für den man selbst der Boss ist!

So, jetzt aber, meine Lieblingskeidung 2015:

Dank des neuen Jobs, der also nicht nur mehr Spaß macht, sondern im Großen und Ganzen auch mehr Freizeit übrig lässt, ging für meine Verhältnisse als Schneckennäherin so einiges, Nadelbernd und ich haben produziert:

  • 11 Röcke (1 unverbloggt, kommt noch)
  • 11 Kleider + 2 Unterkleider (je 1 unverbloggt, kommen ganz bald auch noch)

Man erkennt an der aus zwei lustigen Punkten bestehenden „Liste“, dass ich

  • gerne Kleider und Röcke trage und
  • eine offensichtlich ausgeprägte Oberteil-, Jacken- und Hosenschwäche habe.

Daran könnte man in 2016 mal arbeiten, es ist ja nicht so, dass hier keine entsprechenden Schnitte und die passenden Stoffe rumliegen würden…

Vor Hosen habe ich warum auch immer Respekt, ausserdem mag ich die eh nicht mehr gerne tragen, im Moment sehe ich mich lieber in Kleidern oder Röcken. Eine Kollegin stellte neulich, als ich aus Versehen seit Langem mal wieder eine Jeans im Büro trug fest, dass das ein ganz ungewohnter Anblick sei. Lustig, was das Nähen mit einem macht, wo doch die Jeans seit immer mein täglicher Begleiter war!

Aber Oberteile nehme ich mir ganz fest vor und einen Übergangsmantel auch. Schnitte hatte ich mir hierzu ja schon im Sommer auf die Nähliste gepackt. Zu meinem eigenen Erstaunen habe ich immerhin schon ganze 2 Punkte auf der Liste erledigt, das Schnell-noch-ein-Sommerkleid und den gratis Megan Nielsen Rock, auf Instagram (Sidebar) kann man ihn schon sehen.

Jacken sind ein klarer Fall für „betreutes Nähen“ bei den Schneiderpuppen, mehr dazu weiter unten.

Die Tatsache, dass ich bis jetzt so gut wie nichts von meiner Nähliste (größtenteils ganz brav danach erstellt, was ich wirklich gebrauchen könnte) erledigt habe, ist typisch für mein Nähverhalten 2015:

Sobald mir ein schöner Stoff oder ein neuer Schnitt vor die Füße fiel, waren sämtliche Pläne erstmal wurscht und ich hatte nur noch die neuste Entdeckung im Kopf. Ich sollte 2016 dringend mit mehr Hirn nähen und zum Beispiel bei Frau Siebenhundertsachen und ihrem Butter und Brot Projekt mitmachen…

Das Listenerfolgs-Sommerkleid aus dem für manche zugegeben etwas gewöhnungsbedürftigen bunten Stoff nach einem Schnitt aus der 07/2015 Fashion Style hat mir so gut gefallen, dass ich mir gleich noch eine Wintervariante aus dickem Wollstoff genäht habe, das Helsinkikleid:

Knip kleid

Beide Kleider trage ich gerne und oft, das Wollkleid ist im Winter wunderbar warm und das Sommerkleid macht mir mit dicker Strumpfhose und Strickjacke mit seinen tollen Farben auch im Winter gute Laune.

Die Silhouette dieses schlichten Schnittes, oben enganliegend und unten schön weit, habe ich 2015 zu meiner Lieblingskleiderform erkoren, perfekt für die etwas runderen Hüften der Birnenfrau.

Die A-Form habe ich im Sommer auch sehr gerne mit T-Shirt und (Teller-)rock nach Nadelbernds Bastelschnitt getragen, meine Lieblinge hierbei waren:

collage lieblingsröcke 2015

Der Magnumrock (links) und der Farnrock (mittig) haben einen hohen breiten Bund, den ich sehr gerne mag, der Streifenrock hat einen schmalen, niedrigeren Bund, auch schön!

Ich bin eine große Freundin von Musterstoffen, das ist im Job nicht immer ganz so angebracht, hier haben mich meine drei Gertie Röcke oft zu Kunden begleitet, 2 davon sind in 2015 entstanden,

collage gertie rock

Wird immer wieder gerne genäht: Der Bleistiftrock aus dem ersten Gertie Buch, links aus grünem Fischgrät-Wollstoff und rechts aus grauem Baumwollstoff mit Zierborte am breiten Bund.

Das Kleid „Lilja“ wird ebenfalls gerne und viel getragen, auch wenn das Ärmelloch ein wenig zu eng geraten ist, das wird in der nächsten Variante besser gemacht. Es schwingt und flappert so schön und die Faltenlegung gefällt mir sehr gut.

Falten sind das Stichwort für mein Weihnachtskleid 2015, in das ich immer noch schwer verliebt bin, gibt es auch bereits eine weitere alltagstauglichere Variante aus Jeans,  auch noch nicht verbloggt, ich hinke da im Moment ziemlich hinterher. McCall´s 6834 ist noch ganz neu und konnte noch nicht so wahnsinnig oft getragen werden, aber der Schnitt schafft es sicher wieder ganz nach vorne auf der Liste der Lieblingskleidung 2016. Die Kellerfalten kosten zwar etwas Zeit und Geduld, dafür können sie zusammen mit den Prinzessnähten zaubern und sorgen für eine tolle Passform.

lilja und weihnachtskleid

Kleider mit Kellerfalten! Links „Lilja“ aus Stoffmarkt-Flapperstoff, genäht nach einem Schnitt aus dem finnischen Buch MEKKOTHEDAS und rechts das Weihnachtskleid aus knallroten Baumwollstoff.

Das beste kommt immer zum Schluss, im Dezember bin ich endlich auf eine lustige Truppe Nähnerds gleich um die Ecke gestoßen, „meine“ Schneiderpuppen, mit denen Nadelbernd & ich uns jetzt regelmäßig dienstags zum Nähkränzchen unter fachmännischer Aufsicht von Claudia, unserer „heimlichen Inge“, treffen.

Die Damen haben mich gleich mal davon überzeugt, dass ich nicht mehr ohne Overlock-Maschine sein möchte, wenn ich es erst mal probiert habe. So kam es dann auch und schwupps haben wir jetzt nach langen Jahren des Streubens eine gekauft. Nix mehr mit wubbeligen Zick-Zack-Kanten und geschrotteten Overlock-Nähmaschinenfüßen, weil ich mal wieder vergessen habe die Stichart zu wechseln. Die Maschine muss jetzt bitte nur ganz bald aufhören so penetrant nach Öl zu riechen.

Unterkleider nähen sich mit der Overlock übrigens rasend schnell, die waren in Kombination zum Weihnachtskleid eine weitere Neuentdeckung in 2015. Sehr chic und eine gute Alternative, wenn man ein Kleid nicht unbedingt füttern möchte, es aber auch nicht die Strumpfhose hoch krabbeln soll.

collage unterkleider

Ich experimentiere gerade noch ein wenig an ein paar Unterkleid Versionen von „Melinda“ herum, ob mit Gummizug hinten, vorne oder ganz ohne zum Reinschlängeln.

Obwohl ich erst einmal zum Kränzchen da war und gestern gleich kränkelnd geschwänzt habe, ich freue mich schon jetzt auf viele weitere unterhaltsame Abende in 2016. Im Rudel nähen ist wirklich lustig und man lernt ganz automatisch neue Kniffe dazu, großartig!

Was waren die liebsten Kleidungsstücke der anderen Nähnerds im vergangenen Jahr? Click!

Nadelbernd Logo

 

Merken

Merken

13 replies »

  1. Hallo Nadine.
    Auch wenn ich die Kleider schon alle mal bewundert habe, so versetzt mich deine Zusammenfassung vom letzten Jahr doch wieder in Verzückung. All diese schönen Kleider. Sicher werde ich keines davon für mich nähen, da ich, ganz im Gegensatz von Dir, der Jeans- und Hosentyp bin. Ich habe aber in meiner Teenie-Tochter eine Abnehmerin für Kleider gefunden, besonders solche in Deinem Stil. Momentan nähe ich ihr einen Kurzmantel, aber ich bin zuversichtlich, dass dieses Jahr das eine oder andere Kleid hinzukommt.
    Herzliche Grüsse,
    Claudine

  2. Bei den vielen tollen Teilen hat man wirklich die Qual der Wahl! Ich bin gespannt, was du nächstes Jahr alles schönes nähen wirst 🙂 Deine monatlichen Berichte habe ich immer sehr gerne gelesen, aber oft kommt eben der Alltag dazwischen. Ich freue mich auf deine Tipps aus dem Nähkästchen in 2016!

    Liebe Grüße
    Julia

  3. Liebe Nadine, Du hast echt superschöne und soooo viele Kleidungsstücke genäht, die Dir soooo toll stehen, beneidenswert. Und bei den Röcken könnte ich gar nicht sagen, welchen Stil ich besser finde, schmal und weit, beides klasse. Glückwunsch zur Overlock und Gute Besserung, lg Ute

  4. Du erinnerst mich, dass ich das Kleid aus der Fahion Style auch noch nähen will. Danke. Und deine Unterkleider sind ja SOOO schön! Du sagst, dass sie schnell genäht sind? Den Schnitt muss ich auch mal ausprobieren. LG, Nina

  5. Das sind so schöne Lieblingsstücke! Stehen dir richtig gut und ich kann verstehen, dass eine Jeans da doch ein eher ungewohnter Anblick an dir ist 😉

    Liebe Grüße, Jessica

  6. Die Bleistiftröcke sind extrem edel! Und das Weihnachtskleid ist auch unschlagbar. Feine Teile hast Du 2015 genäht und ich freu mich darauf, auch 2016 bei Dir zu schauen, was es Neues im Nähkästchen gibt.
    LG, Ina

  7. Ich finde du hast wirklich tolle Projekte umgesetzt, mir gefallen die Bleistiftröcke besonders gut… So schön elegant.
    Bei den Hosen geht’s mir übrigens genauso. Ich hatte immer wahnsinnigen Respekt, irgendwann habe ich einfach mal losgelegt. Am Ende war es unbegründet. Die erste würde zwar nicht perfekt, aber sie ist mehr als nur tragbar 😉
    Lieben Gruß,
    Julia

  8. Ist aber auch wirklich schwer sich bei Dir zu entscheiden – ich finde den Apfelblütenrock besonders schön 🙂 Aber Du hast so viele schöne Stücke genäht und alle passen so gut zu Dir – da kannst Du wirklich stolz auf Dich sein und gut ins Nähjahr 2016 starten 😉

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s