Me Made Mittwoch #32: Von Streifen & Kellerfalten

Weil ich die Kellerfalten am Weihnachtskleid so grossartig fand, habe ich gleich das nächste „Raketenprojekt“ gestartet. Damit es nicht langweilig wird diesmal nicht uni, sondern mit Streifen, die treiben einen beim Zuschnitt schon so schön in den Wahnsinn. Und dass, obwohl der Schnitt einfacher eigentlich nicht sein könnte, er besteht nämlich aus ganzen drei unterschiedlichen Teilen:

  • 6 Rechtecke für die Kellerfalten,
  • 8 Trapeze für den Rock und
  • 1 Schrägband für den Bund,

so genial wie simpel!

Das ganze Buch „Stylish Skirts“ von Sato Watanabe bietet noch 22 andere Modelle, die ebenfalls diesem sehr reduzierten Schnitt-Schema folgen. Alle Schnitt-Teile kann man ganz einfach mit den eigenen Körpermaßen (meist genügen Taille & Hüfte)  und dazugehörigen Formeln ausrechnen.  Wegen der relativ vielen Längsnähte lassen sich die Modelle gut an die eigene Körperform anpassen, das bekommen auch Anfänger sicher gut hin.

collage schnitt

Der Schnitt für den Rock ist aus dem Buch „Stylish Skirts“ von Sato Watanabe. Es enthält noch andere schöne Schnitte, die jeweils aus ganz simplen Schnitteilen bestehen, sodass das Buch komplett ohne Schnittbogen auskommt.

Ich bin begeistert, wie viele unterschiedliche Röcke man mit diesem kleinen, feinen Büchlein -es kommt komplett ohne Schnittbogen aus!- zaubern kann. Und figurschmeichelnd sind die Modelle (beinahe alle in A-Form) auch noch, was will man mehr! Erwähnen sollte ich noch, dass das Buch in Englisch daherkommt. Da aber jede Menge Abbildungen in den Anleitungen enthalten sind, ist das eigentlich kein Problem, auch die Maßangaben sind in Inches und cm angegeben, das erspart viel Zeit fürs Umrechnen.

Wie schon oben angesprochen ergeben sich durch die meist rechteckigen oder keilförmigen Schnitteile recht viele Längsnähte. Diese laden sehr zu Stoffspielereien ein, auch wenn man in den Übergängen von Farbe zu Farbe oder Muster zu Muster sehr genau arbeiten und viel mehr als üblich abstecken muß, damit nichts verrutscht.

collage streifen

Streifenspielereien & Absteckirrsinn

Bei meinem heutigen Rock dreht sich alles um schwarz-weiße Streifen vom Restetisch bei K., lange wußte ich nicht, was ich mit dem Stoff anfangen sollte, denn für einen Tellerrock ist er etwas zu fest und einen engen Rock fand ich daraus merkwürdig. Kellerfalte ist hier das Zauberwort! Die „Raketen“, die hier wegen der Rechtecke auf der Innenseite gar nicht wirklich welche sind,  können ein wenig Stand gut gebrauchen. Dadurch, dass in den Falten die Streifen längs verlaufen bekommt der Rock, der auch so nicht gerade unauffällig ist, nochmal extra Pfiff.

collage 1

Richtungswechsel der Streifen in den Kellerfalten

Ich mag besonders die schrägen Streifen am Bund, der ganz im Gegensatz zu meinen üblichen Röcken diesmal sehr sehr schmal ist. Für das Futter werden im Buch übrigens ebenfalls Schnitteile, natürlich ohne Kellerfalten, angegeben. Ihr könnt es nicht sehen, aber es ist chic in pink!

Herr B. hatte zu seiner großen Freude Fotofrei, die Bilder hat diesmal meine Mama im Garten bei meinen Eltern gemacht, vielen Dank und liebe Grüße!

collage3

Man muss schon wirklich genau arbeiten, damit die Streifen auch bloß hübsch ineinander über gehen, aber die Mühe lohnt sich!

collage2

Und die anderen so? Bitte hier entlang zum Me Made Mittwoch!

Nadelbernd Logo

 

 

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

15 replies »

  1. Hallo Nadine,
    ein toller Rock gefällt mir sehr gut, vor allem der unterschiedliche streifenverlauf von innen und außen Falte (nenn ich jetzt mal so)
    Das Buch klingt wirklich interessant
    Liebe Grüße
    Jana

  2. Wie schon auf Instagram gesagt: Geiles Teil, das!
    Ich liebe die Streifen. Kellerfalten sowieso.

    Supertoll!
    LG
    Katrin

    ps: Aus dem Buch habe ich auch schon genäht. Damals. Allerdings kein so’n Knallerteil wie Du! Das ist einfach zu schön!

  3. HI Nadine, was ein toller Rock! Mit Deiner Taille stehen Dir diese Art Röcke soooooo toll. Und das sieht echt nach viel Arbeit und Puzzelei aus. Viele liebe Grüße und bis hoffentlich bald mal wieder Ute

  4. Das Buch klingt interessant, ist schon vorgemerkt. Der Rock ist wahnsinnig schön geworden. Streifen und Faltenrock so zu kombinieren ist genial. LG Angela

  5. Wow- genial! Das kommt richtig gut mit den unterschiedlichen Streifenrichtungen und lässt den Rock noch grafischer Wirken. Und ich bin beeindruckt wie sauber du gearbeitet hast. Alle Streifen scheinen 1A aufeinader zu treffen. Chapeau.
    Viele Grüße Miriam

  6. Ein klasse Rock! Ich liebe Faltenröcke aller Art, dieser hier sieht dank des grafischen Musters ganz ganz ganz ganz wunderschön aus. Bin schockverliebt und schon auf der Suche nach dem Buch. 🙂 ♥

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s