Gastbloggen beim Me Made Mittwoch am 01.06.2016

Dieser Artikel erscheint heute parallel auf dem Me Made Mittwoch Blog:

 

Einen wunderschönen Guten Morgen und herzlich willkommen zum Me Made Mittwoch!

Mein Name ist Nadine, ich freue mich sehr heute Eure Gastgeberin sein zu dürfen. Normalerweise blogge ich seit 2013 zusammen mit meinem grummeligen Assistenten auf nadelbernds*nähkästchen.
nadelbernds_naehkaestchen_1In den letzten Wochen überlegte ich fieberhaft, mit welcher Eigenkreation ich denn nun bloß hier vortanzen soll. Wer ab und zu bei Nadelbernd und mir vorbeischaut ahnt bereits, dass es mit ziemlicher Sicherheit schon mal keine Hose ist, denn am liebsten nähen wir Kleider und Röcke, bevorzugt weit schwingend und manchmal mit fragwürdigen Mustern. Meinem Beuteschema bin ich treu geblieben, allerdings habe ich es erweitert und endlich meine Oberteilnähschwäche überwunden. Also zeige ich Euch heute in Premiere ein zweiteiliges selbst genähtes Outfit:

Das blusenartige Top stellt für den Start meiner Oberteilkollektion keine wirkliche schnitttechnische Herausforderung dar, dafür ist aber der Stoff etwas ganz Besonderes, nämlich ein budgetsprengender Seidentraum vom Stoffmarkt in Frankfurt. Das Blumenmuster in den tollen Farben hat sämtliche Stoffkaufsicherungen durchbrennen lassen und ich musste ihn einfach haben, platzendes Stofflager hin oder her!
nadelbernds_naehkaestchen_2nadelbernds_naehkaestchen_3Der Schnitt ist ein simples Top mit eingelegten Falten am vorderen Ausschnitt und wunderbar fix zu nähenden Raglanärmeln (Nr.22 aus der Fashion Style 04/2015). Da ich es schon ein paar Mal erfolgreich genäht habe waren hier keine Schwierigkeiten zu erwarten -bloß keine Experimente mit normalen Ärmeln oder gar Knopflöchern bei diesem flutschigen und empfindlichen Stoff!

Trotzdem war das Nähen eine aufregende Sache, denn weil die Seide mit dem leuchtendem Blumenprint so teuer war, habe ich natürlich stundenlang die Schnittteile hin und her geschoben um die Blüten möglichst optimal zu platzieren und ziemlich lange gezaudert den Stoff tatsächlich zuzuschneiden. Das Ergebnis gefällt mir sehr gut, der fließende Stoff fühlt sich schön auf der Haut an und die intensiven Farben machen sofort gute Laune.  Ab und zu auch mal in hochwertige Stoffe zu investieren lohnt sich wirklich!
nadelbernds_naehkaestchen_4Der Rock aus einem grau-grisseligen Baumwollcoupon (ebenfalls vom holländischen Stoffmarkt) ist mit seiner raueren Struktur und den abgesteppten Falten ein schöner Kontrast zu der schimmernden Flapperbluse. Genäht ist er nach „Zinnia“, einem als  „quick & easy“ kategorisierten Schnitt von Colette Patterns. Einfach ist er schon, wirklich schnell fand ich ihn allerdings nicht zu nähen, die Faltenlegerei hält ziemlich auf, lohnt sich aber. Besonders gefallen mir an diesem Rock auch die Gürtelschlaufen und die praktischen Taschen. Weil der Baumwollstoff im Gegenlicht relativ durchsichtig ist, habe ich noch einen Unterrock aus flaschengrünem Futterstoff ergänzt.

„Zinnia“ ist mein erstes Teil nach einem Colette Download Schnittmuster. Das Zusammenkleben nervt natürlich, erst recht bei den großen Schnittteilen des Rockes, dafür muss man aber auch nicht auf den Postboten warten. Trotz englischer Anleitung war alles dank jeder Menge aussagekräftiger Abbildungen gut verständlich. Positiv aufgefallen ist mir, dass bei vielen Anweisungen erklärt wird, warum man dieses und jenes tun sollte. Ich neige nämlich gelegentlich dazu Arbeitsschritte, die ich nicht nachvollziehen kann, einfach zu übermurksen. So habe nun auch ich begriffen, wie man einen Bund mit Knopfverschluss in schön nähen kann.

Wie Ihr sicher schon erkannt habt, sind die Fotos bei einem Besuch in Berlin entstanden. Neben dem Abklappern typischer Touri-Sehenswürdigkeiten im Regierungsviertel und auf der Museumsinsel waren wir viel in Kreuzberg und Umgebung unterwegs. Wie oft habe ich beim MMM schon vom legendären Maybachufer Stoffmarkt gelesen und nun konnte ich dort auch endlich nach Stoffen stöbern. Leider nicht auf dem „richtigen“ Stoffmarkt, denn der findet nur samstags statt, aber der türkische Markt (immer dienstags) war auch hübsch und ein Erlebnis. Neben günstigen Stoffen gibt es jede Menge Krimskrams und orientalische Leckereien.

In der quirligen Oranienstraße mit ihren vielen individuellen Lädchen habe ich dann sogar noch die perfekte Tasche für mein Outfit entdeckt:
nadelbernds_naehkaestchen_5Jetzt aber Bühne frei für Eure Projekte, ich bin gespannt was Ihr Schönes genäht habt!

 

Nadelbernd Logo

Merken

Merken

Merken

7 replies »

  1. Wow! Tolle Kombi! Die Tasche finde ich suuuper dazu! Der Rock ist sehr kombinierfreundlich, da findest du bestimmt viele Oberteile in deinem Kleiderschrank, die dazu passen! Viel Freude beim Tragen! LG Stefi

  2. Sehr, sehr hübsch! Der Kontrast zwischen Bluse und Rock passt perfekt. Bei der Seide hätte ich auf dem Markt auch schwer mit mir gerungen.. Den Schnitt des Rocks muss ich mir mal genauer betrachten.
    Lg Dana

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s