Me Made Mittwoch #53: Noch ein Jumpsuit

Neuerdings trage ich Jumpsuits und wir haben uns schnell aneinander gewöhnt, mittlerweile befinden sich schon ein paar davon in meinem Schrank.

Letzte Woche zeigte ich bereits Sallie, einen sehr bequemen Schnitt, den man aus dehnbaren Stoffen nähen sollte. Das Nähen von Jersey schmeckt mir ja nicht wirklich und deswegen suchte ich nach einen Jumpsuit-Schnitt, der auch mit Webstoff funktioniert. Fündig wurde ich bei New Look mit dem Modell K6291.

Damit alles schön fällt, macht in diesem Fall Viskose Sinn, die ja nun leider auch eher zu den Webware-Zicken zählt, aber für mich immer noch erträglicher als Jersey zu verarbeiten ist. Der hier verwendete Stoff -ich sehe da übrigens stilisierte Möwen drauf- ist also eine flutschig-fliessende Viskose von Stoff und Stil, deren Farbkombi mich sofort ansprach.

Der Trick zum Hineinschlüpfen ist ein breites Gummiband am Ausschnitt und eines in der Taille. Sehr fein, kein Reißverschluss nötig! Das Ding ist also wirklich easy und recht schnell genäht, in kurz und mit Spaghetti-Trägern könnte ich mir diesen Jumper auch gut als Schlaf- und Schlumpianzug an wärmeren Tagen vorstellen.

Mit langen Hosen, dem freien Rücken und dem V-Neck Bindebändern macht der Schnitt gleich sehr viel mehr her und ist immer noch eher was für den Sommer. Deshalb gibt es heute noch einmal ein paar Bilder aus  Koper/ Slowenien, da war es Anfang September noch hübsch warm.

Ab und zu gab es auch mal einen ordentlichen Regenguss, aber die Sonne war schnell wieder zurück und die Jeansjacke konnte wieder in der Tasche verschwinden.

Koper ist eine kleine Hafenstadt an der recht übersichtlichen Adriaküste von Slowenien. Durchaus Pittoresk mit kleinen Gässchen und venezianisch angehauchten Gebäuden.

Auf dem Marktplatz hatten wir das Glück im Rahmen des „Frivolus“-Festivals ein völlig abgefahrenes Improvisationstheater und über die ganze Stadt verteilt viele andere Kleinkunst-Darbietungen anschauen zu dürfen. Ganz zauberhaft und sehr zu empfehlen!

Hier und da ist Koper jenseits der picobello Hafenpromenade auch ein bisschen abgeranzt, aber überall findet man liebevolle Details, kann sehr gut essen und ausgefallenen Klimperkram (Ohrringe, Ohrringe!) kaufen.

Die Hafenpromenade ist wie gesagt sehr gepflegt und bei einem Käffchen in einem der vielen netten Cafés kann man prima Schiffe und Leute gucken.

Hängen die anderen Damen beim MeMadeMittwoch auch noch ein wenig dem Sommer hinterher oder wird dort schon fleißig an der Herstgarderobe genäht?

Bitte hier entlang!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

4 replies »

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s